Steckbrief

Das Pseudonym R. Nina Roth wurde 2018 auf der Frankfurter Buchmesse geboren, die Autorin dahinter 1980 in Viersen.

Sie versuchte ein Studium in Informatik an der FH Aachen, brach dies jedoch zugunsten einer bodenständigeren Ausbildung zur Augenoptikerin ab.

Nachdem Sie jedoch in der Mentalität des Gewerbes keine Heimstatt fand, erfüllte Sie sich doch noch ihren Traum und zog im Eilverfahren eine Umschulung zur Fachinformatikerin durch.

Sie hat viele Interessen, unter anderem das Schreiben von Kurzgeschichten, Blogs, bissigen Tweets und neuerdings dem ersten Buch.
Weiterhin spielt sie Schlagzeug, Gitarre, Bass und Mandoline, und war schon in Studioprojekten als assistierender Sound-Engineer beteiligt.
Schließlich ist sie noch begeisterte Rollenspielerin (Pen&Paper) und fühlt sich in den Welten vom Schwarzen Auge und Vampire zu Hause.

2016 erschuf sie neben anderen, alternativen Realitäten die Welt der fesselseelen.
Details hierzu findet man auf der eigenständigen Seite fesselseelen.de.
Eine erste Kurzgeschichte „Stille Sicht“ ist dort bereits erschienen und gibt einen kleinen Einblick in die Welt.
Das erste Buch wird ebenfalls in dieser Welt spielen und einen viel größeren Einblick gewähren.

Ihr findet R. Nina Roth auch auf Twitter (@rninaroth) und bei Facebook (@rninaroth).
Hier berichtet sie auch über den Alltag ihres Schreibens und Nicht-Schreibens.